Schottland -  im Mai und Juni 2014

Edinburgh - Inverness - Orkney - Skye - Edinburgh

1400 Meilen - 2240 km

 

Puzzle, Kalender, Leinwände und viele mehr

zum Thema Schottland findet Ihr hier:

Edinburgh, 26.Mai 2014

Edinburgh, seit dem 15. Jahrhundert die Hauptstadt von Schottland, ist seit 1999 auch Sitz des Schottischen Parlaments. 

Die Stadt liegt an Schottlands Ostküste im Vereinigten Königreich Großbritannien. Ein bezauberndes Städtchen, wo es viel zu entdecken gibt.

Holyrood Palace oder Palace of Holyroodhouse in Edinburgh ist die offizielle Residenz der britischen Königin in Schottland. Der Palast befindet sich am östlichen Ende der Royal Mile, die von dort hinauf zum Edinburgh Castle führt.

Calton Hill ist die markanteste Erhebung in Edinburgh mit einer Höhe von 103 Metern. Er befindet sich am östlichen Ende der Princes Street.



Am 27. Mai ging es nach einem weltklasse Frühstück von Paul im 94dr

weiter Richtung St. Andrews, Stonehaven weiter nach Brechin.

Vorbei an der Forth Brigde.  Die rote Eisenbahnbrücke  über den Firth of Forth verbindet Edingburgh mit der Halsinsel Fife. 

Die Cathedral of St. Andrews bzw. deren Ruinen war Sitz der Bischöfe und Erzbischöfe.


Dunnottar Castle ist eine Burgruine in Aberdeenshire, rund 3 km südlich der Stadt Stonehaven.

Sie steht auf einer felsigen Landzunge. Man kann diese schöne imposante Burgruine

schon von weitem sehen und ein schmaler Pfad führt hinauf.

Erster Stopp am "Loch an Eilein" einem Süßwassersee in den schottischen Highlands.  Natur pur, einfach zum Genießen.


Am 28.5. ging es weiter nach Inverness.

29.5. es geht weiter Richtung John o'Groats. Erster Stopp am Chanonry Point in Fortrose. 

Von unserer Zimmervermieterin hatten wir erfahren, dass die beste Zeit um Delfine und manchmal auch Wale zu sehen

so zwischen 07:30 Uhr und 10.00 Uhr wäre (morgens und abends.

Wir sind erst kurz vor 10.00 Uhr dort gewesen. Ich hatte gerade meine Kamera ausgepackt,

da hüpfte der Delfin direkt vor mir aus dem Wasser.

Es reichte für 1 Foto. Die anderen Fotografen sagten, dass dies den ganzen Vormittag noch nicht geschehen ist.

Glück muss man haben.....


Weiter ging es zum Dunrobin Castle, ein Schloss knapp 2 km nördlich der Golspie.

Es ist der Stammsitz ds Clan Sutherland.

Mit 189 Zimmern ist Dunrobin Castle das größe Wohngebäude in den nördlichen Highlands.

John o'Groats, von hier ging die Fähre am nächsten Tag nach Orkney. Ein idyllisches kleines Örtchen.

Orkney 30.5. bis 1.6.

 

Orkney ist ein Archipel, der aus der Hauptinsel Mainland und etwa 70 kleineren Inseln besteht und zu Schottland gehört.

 

Standing Stones of Stenness

ein neolithisches Henge Monument  Die Aufrichtung der Steine ist auf das Jahr 3100 v. Chr. datiert. Stenness ist damit einer der frühesten Steinkreise Britanniens. Von den 12 Steinen stehen heute noch vier.

The Ring of Brodgar

ein Henge mit einer kreisförmigen Steinsetzung im Inneren. Mit einem Durchmesser von 104 m ist er größer als Stonehenge. Von den ursprünglich etwa 60 Steinen sind noch 27 erhalten Er ist ca. 2700 v. Chr. entstanden.

Die Klippen von Logaglebe in der Nähe von Skiba Geo

hier kann man mit Glück Puffins (Papageientaucher) sehen. Die beste Zeit soll morgens und abends zwischen halb 8 und 9 sein. Da verlassen sie ihre Nester in den Klippen um Nahrung zu suchen.

The Brough of Birsay

ist ein Teil einer 21 ha großen Halbinsel. Der Brough ist eine Gezeiteninsel. Bei Flut ein Insel, bei Ebbe kann man es trockenen Fußes erreichen. 

Skara Brae

Eine jungsteinzeitliche Siedlung

Sie wird in die Zeit zwischen 3.100 und 2.500 v. Chr. datiert. Die gut erhaltenen Gebäude waren bis zu ihrer zufälligen Wiederentdeckung im Jahre 1850 von Sand bedeckt. Im Jahre 1999 wurden sie zum Weltkulturerbe erklärt.

Kirkwall

Kirkwall ist die Hauptstadt der Insel Mainland, der größten der schottischen Orkneys.  Von hier führen Fährverbindungen zu den meisten Inseln der nördlichen Orkneys sowie nach Aberdeen. Inselschottisch heißt es Kirkwaa; altnordisch: Kirkjuvágr.

Stromness

Stromness  ist die zweitgrößte Siedlung und einer der Fährhäfen. Stromness wird aufgrund der Farbe seiner Steinhäuser auch die „graue Stadt am Meer“ genannt. Von hier geht es weiter nach Thurso.

am 2.6. geht es weiter von Thurso nach Skye. 

Eilean Donan Castle, die Burg ist Stammsitz des Clans der Macrae. Es befindet sich am Loch Duich.

Isle of Skye 3.6. bis 5.6.

Die alte Brücke von Sligachan

Unser Quartier auf Skye war das Skeabost Bridge direkt am Loch Snizort in Portree. Traumhaft schön die Sonnenuntergänge. 

Der "Old Man of Storr", sieht ein bisschen aus wie ein übergroßer Hinkelstein.

Majestätisch überblickt er das zerklüftete Gebirge im Norden Skyes. Der Old Man of Storr ist eine Wunderschöne, gigantische Felsnadel. Die Landschaft dahinter ist eine grandiose Kulisse.

Coral Beach mit weiß gewaschenem Korallensand

Quiraing Massiv

Neist Point, eine kleine Halbinsel auf Skye markiert mit ihrem Leuchtturm den westlichsten Punkt der Insel.

Kilt Rock

bekam seinen Namen durch die Ähnlichkeit zum Tartan-Muster des Schottenrocks. 


Am 5.6. gin die Fahrt weiter Richtung Edinburgh. 

Erster Stopp am Loch Leven

Loch Lubnaig


Am 6.6. waren wir dann wieder in Edinburgh und am 7.6. war die schöne Zeit in Schottland leider schon wieder vorbei.

Aber es war nicht das letzte Mal.